Das Netzwerk der Ehrenamtlichen des ASA-Programms kämpft derzeit um die Mitbestimmung im ASA-Programm.

Die derzeitige Trägerorganisation, das öffentliche Unternehmen Engagement Global gGmbH, möchte den Einfluss der Ehrenamtlichen bei der Durchführung des ASA-Stipendienprogramms auf eine Beratungsrolle begrenzen.

Der ASA-FF steht an der Seite des Ehrenamtlichennetzwerks, um das ASA-Programm als seit 59 Jahren bestehendes Experiment in Mitbestimmung und Selbstorganisation zu erhalten.

Ihr wollt aktiv werden? Dann zeichnet als ersten Schritt unsere Petition “Erhalt zivilgesellschaftlicher Mitbestimmung in der Entwicklungszusammenarbeit” und unterstützt die Mitbestimmung im ASA-Programm mit eurem Namen!

Details erfahrt ihr in unserem Brief an den zuständigen Bundesminister Müller und in der Beschreibung der Petition.

Brief an Gerd Müller, Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung