Das Programm „neue unentd_ckte narrative“ wurde mit dem sächsischen Preis für kulturelle Bildung Kultur.LEBT.Demokratie des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst und des Landesverbandes Soziokultur Sachsen ausgezeichnet. Aus 72 Einreichungen würdigte die Jury vier Projekte (drei Hauptpreise i.H.v. 2.500€ & ein Sonderpreis i.Hv. 1.000€).

Mit dem Kultur.LEBT.Demokratie-Preis werden zum zweiten Mal seit 2017 Initiativen geehrt, welche die gesellschaftsgestaltende Kraft von Kunst und Kultur, die über kulturelle Bildung im Sinne individueller Aneignungsprozesse zum Tragen kommt, fördern.

Die Jury prämierte das Projekt mit einem Hauptpreis. Sie sieht insbesondere: „den gelingenden Zugang zur Bevölkerung mit einem weitläufigen Repertoire an rezeptiven und aktivierenden Kultur- und Begegnungsangeboten. Das mehrjährige Projekt verharrt dabei nie retrospektiv in der Geschichte oder ‚den Geschichten‘, sondern geht auf beeindruckende, charmante und kreative Art und Weise mit diesen um. Das Projekt regt somit einen Diskurs über sinnstiftende und progressive Erzählungen von einer demokratischen Gesellschaft auf lokaler, regionaler und globaler Ebene an.“

„Die Ehrung würdigt unseren Ansatz, abstrakte Begriffe wie Toleranz, Demokratie und Weltoffenheit mit konkreten Geschichten sichtbar zu machen.“, so Projektleiter Franz Knoppe.

Projektleiterin Jane Viola Felber ergänzt: „Wir erhoffen durch den Preis mehr Aufmerksamkeit für den modellhaften Charakter unseres Projektes zu bekommen, so dass es auf andere Kommunen übertragen wird.“ Das Preisgeld wird für die Weiterentwicklung des Ansatzes verwendet.

Weitere Informationen

programm nun

Laudatio neue unentd_ckte narrative

Förderer neue unentd_ckte narrative

Fördere Aufstand der Geschichten

Kooperationspartner

Beiträge innerhalb dieser Reihe

  • Rückblick in die Zukunft: Aufstand der Utopien

    Rückblick in die Zukunft: Aufstand der Utopien

    Rückblick in die Zukunft: Aufstand der Utopien

  • Kultur.LEBT.Demokratie – Sächsischer Preis für Kulturelle Bildung 2019

    Kultur.LEBT.Demokratie – Sächsischer Preis für Kulturelle Bildung 2019

    Kultur.LEBT.Demokratie – Sächsischer Preis für Kulturelle Bildung 2019

  • Werde aufständig! Werde Teil des Festivals „Aufstand der Utopien“ im November 2019

    Werde aufständig! Werde Teil des Festivals „Aufstand der Utopien“ im November 2019

    Werde aufständig! Werde Teil des Festivals „Aufstand der Utopien“ im November 2019

  • Ankündigung: Aufstand der Dinge auf dem Wildwechsel Festival 2019

    Ankündigung: Aufstand der Dinge auf dem Wildwechsel Festival 2019

    Das WILDWECHSEL Kinder- und Jugendtheaterfestival ist dieses Jahr zwischen dem 15. Und 18. Oktober zu Gast am Jungen Staatstheater Parchim (Mecklenburgisches Staatstheater) und zeigt Aufstand der Dinge (UA, 2018), unsere Koproduktion mit den Theatern Chemnitz und dem Industriemuseum Chemnitz. Ein Generationenprojekt zur Nachwendezeit für Zuschauer von 8-108 Jahren. Biografische Brüche der Wende- und Nachwendezeit wirken bis hinein in ...

  • Pop-Up Stories – Nominierung für den David-Schmidt-Preis 2019

    Pop-Up Stories – Nominierung für den David-Schmidt-Preis 2019

    Der David-Schmidt-Preis für soziales uns sozialpolitisches Engagement wurde am 29.04.2019 zum 5. Mal vergeben. Dieses Jahr wurden die „Pop-Up Stories“ für den Preis nominiert. Auf dem Chemnitzer Sonnenberg wurden zum Festival „Aufstand der Geschichten“ vom 8.-10.11.2018 für drei Tage leerstehende Geschäfte in Pop-Up Stores verwandelt und einem breiten Publikum vorgestellt. Die drei temporären Läden – Grand Beauty Salon – Pop-Up ...

  • Ausschreibung Projektresidenz: “Utopische Zwischenräume” in Chemnitz

    Ausschreibung Projektresidenz: "Utopische Zwischenräume" in Chemnitz

    Gestalte utopische Zwischenräume in Chemnitz hinter dem Karl-Marx-Monument! // Create utopian spaces in Chemnitz behind the Karl-Marx-Monument! ++english version below++ Im Rahmen des Modellprojekts neue unentd_ckte narrative schreiben wir eine zweimonatige Projektresidenz für eine Person/ein Tandem aus, der/die den zentralen Ort des Festivals „Aufstand der Utopien“ gestaltet. Der Ort befindet sich hinter dem Karl-Marx-Kopf und besteht aus zwei Räumen. Während ...

  • Welches Land wollen wir sein?

    Welches Land wollen wir sein?

    Zum “Aufstand der Utopien” Festival wird die offene Gesellschaft in Bewegung zu Gast in Chemnitz Zentrum sein. Hier schon einmal ein Vorgeschmack was uns erwartet. Bis zum November wünschen wir der Crew gute Gespräche und Erfahrungen! 2019 macht sich die offene Gesellschaft im ganzen Land auf die Suche nach guten Ideen und setzt neue Gedanken mit ...

  • Reisebericht: Kann Chemnitz von Manchester Lernen?

    Reisebericht: Kann Chemnitz von Manchester Lernen?

    von Autorin und Organisatorin: Jane Viola Felber, Projektleiterin „neue unentdeckte narrative“ Wie ging Manchester mit Umbrüchen in der Vergangenheit um und welche Ideen für die Zukunft kommen aus ihr? Unter dem Titel „Von Manchester Lernen?!“ hat der ASA-FF e. V. vom 28. bis 31. März eine Vernetzungsreise für 15 Kooperationspartnerinnen v.a. aus Chemnitzer Kultureinrichtungen veranstaltet. Mit dabei ...

  • Aufstand der Geschichten: Ein Rückblick

    Aufstand der Geschichten: Ein Rückblick

    „Dort, wo die Utopien am weitesten entfernt zu sein scheinen, sind sie in Wirklichkeit am nächsten.“ Dominik Intelmann Das Festival „Aufstand der Geschichten“ fand vom 3.-10. November 2018 in Chemnitz statt. Mit dem Festival haben wir die Zwischenräume von vergangenen Umbrüchen vermessen. Entlang von Daten, entlang von Räumen, entlang von persönlichen Geschichten. Zwischen Generationen, zwischen Kunst ...

  • Projektreferent:in „neue unentd_ckte narrative“ beim ASA-FF e.V.

    Projektreferent:in „neue unentd_ckte narrative“ beim ASA-FF e.V.

    Der ASA-FF e.V. (test.asa-ff.de) sucht für „neue unentd_ckte narrative“, dem Nachfolgeprojekt des preisgekrönten Theatertreffens „Unentdeckte Nachbarn“ (www.unentdeckte-nachbarn.de), ab Februar 2019 bis Dezember 2019 eine:n Projektreferent:in (mit Option der Verlängerung, abhängig von Fördermitteln). Das Modellprojekt ist ein Schnittstellenprojekt zwischen Kultur, Zivilgesellschaft und Wissenschaft, um generations- und zielgruppenübergreifende Handlungsansätze im Themenfeld Rechtspopulismus zu entwerfen und möglichst breite Teile ...