Projekt Beschreibung

Im Modellprojekt „WIR.WIE?“ setzten sich Jugendliche aus Chemnitz, Zwickau und Hamburg mit rechtspopulistischen Einstellungen zugrundeliegenden Erzählungen auf städtischer, überregionaler und europäischer Ebene auseinander.

Die Jugendlichen machten dies mit Mitteln des biographischen Theaters und der ästhetischen Forschung, erschlossen sich das Thema also erfahrungsorientiert und durchliefen einen Gruppenprozess, der sie empowerte, für ihre Ergebnisse einzustehen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das von ihnen gemeinsam entwickelte Kurzstück wurde beim Festival des Programms neue unentd_ckte narrative im November 2019 in Chemnitz aufgeführt. Das Erarbeiten von authentischen Geschichten als Grundlage für einen überregionalen und sogar europäischen Austausch machte „WIR.WIE?“ zu einem Modellprojekt für Kooperationen zwischen alten und neuen Bundesländern, Welt- und Kleinstadt, Deutschland und europäischem Ausland.

Das Erarbeiten von authentischen Geschichten als Grundlage für einen überregionalen und sogar europäischen Austausch machte Wir.Wie? zu einem Modellprojekt für Kooperationen zwischen alten und neuen Bundesländern, Welt- und Kleinstadt, Deutschland und europäischem Ausland. Begleitet wurde das Projekt von kulturpädagogischen Fachkräften und den Ansprechpartner*innen der beteiligten Institutionen, die das Projekt in drei Workshops reflektierten und auf politischer, organisatorischer und künstlerischer Ebene weiterentwickelten. Das dabei gesammelte Wissen wurde in einer Handreichung zusammengefasst, die anhand von best-practice-Beispielen, lessons learned und neuen Fragestellungen Impulse für Folgeprojekte setzte.

Gefördert und getragen von:

(für die Gesamtkoordination)

(für die Chemnitzer Gruppe)

(für die Zwickauer Gruppe)