*** Leider musste die Veranstaltung auf Grund einer Erkrankung kurzfristig abgesagt werden – ein neuer Termin wird gesucht ***

Gesellschaftlicher Zusammenhalt ist eine wichtige Voraussetzung um politische, soziale und ökologische Probleme anzugehen. Gewaltkonflikte, welche die Gesellschaft spalten lassen oft wenig Platz für konstruktive, zukunftsgerichtete Initiativen. Doch wie können Konflikte nachhaltig überwunden werden um Raum zu schaffen für andere Anliegen wie Umweltschutz und nachhaltige Wirtschaftsförderung?

Claudia Meier, Projektleiterin beim Global Public Policy Institute und ehemalige Programmleiterin für Interpeace, erörtert diese Fragen am Beispiel ihrer Arbeit in Ruanda und Burundi mit Friedensorganisationen vor Ort. Was braucht es um Konflikte nachhaltig zu überwinden? Welchen Beitrag können internationale Akteure leisten im Globalen Süden? Was für eine Rolle spielt dabei die gemeinsame Sorge für die Umwelt? Und was können wir daraus für unsere Gesellschaft in Deutschland und anderswo lernen?

Nach einem Inputreferat gibt es Zeit um die gestellten Fragen gemeinsam zu diskutieren.

Wann: NN.NN (Donnerstag) um 19Uhr

Wo: Raum 2/B201 Reichenhainer Straße 70, TU-Chemnitz, Chemnitz

Veranstaltung auf Facebook:

https://www.facebook.com/events/1899936903593837

In Kooperation zwischen der NATUC und dem ASA-FF e.V.