Heute wurde der erstmalig ausgerufene Deutsche Preis für Kulturelle Bildung „Kulturlichter“ von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und der Kulturstiftung der Länder im Rahmen einer digitalen Preisverleihung vergeben. Mit dem digitalen Klassenzimmerstück Wandertag im Weltraum in Koproduktion des ASA-FF/Programm neue unentd_ckte narrative mit dem Figurentheater am Theater Chemnitz konnten wir das Publikumsvoting in der Kategorie Preis des Publikums mit über fünfzig Prozent der Stimmen für uns entscheiden. Der Preis ist mit einer ideellen Förderung für die individuelle und optimale Weiterentwicklung unseres Projekts verbunden.

Unser Dank gebührt an dieser Stelle der Jury für die Nominierung aus rund 160 eingereichten Projekten und natürlich dem Publikum für ihre zahlreichen Stimmen. Die eingereichten Projekte sollten reflektiert, beispielhaft, anschlussfähig, wirksam, bildend, integrativ und divers sein. Wir begreifen die Auszeichnung als Auftrag und Ansporn.

Unsere Gratulation an alle Nominierten und die Gewinner:innen in der Kategorie Preise des Bundes und Preis der Länder. Wir wünschen allen, die sich am Kulturlichter-Preis beteiligt haben, maximalen Erfolg für ihre kulturellen Bildungsprojekte!

Digitale Impulse in Theater und Klassenzimmer

Das digitale Klassenzimmerstück Wandertag im Weltraum, produziert vom Figurentheater Chemnitz und dem ASA-FF, beamt das Klassenzimmer via Live-Stream in die ISS. Innovative und interaktive Geschichten des Aliens L.A.I.K. und der Astronautin Dr. Radix bieten den Zwei- bis Fünftklässlern ganz neuen Theater- und Technikerfahrungen.

Ob via digitalem Whiteboard, wie es mittlerweile in vielen Schulen vorhanden ist, oder sogar im Home-Schooling via Tablet oder Laptop, hier fusionieren digitale Technologie, Puppentheater und schulrelevanter Lehrstoff zu einem spannenden Erlebnis. Dabei können sich sogar Schulklassen aus ganz unterschiedlichen Städten und Ländern begegnen. Dabei setzt Wandertag im Weltraum auf einfache Bedienbarkeit und höchste Sicherheitsstandards, in dem etwa der gesamte Stream via Big-Blue-Button-Technologie über deutsche Server gehosted wird und alle Vorgaben der DGSVO erfüllt werden.

„Wir möchten mit diesem Projekt ganz bewusst neue digitale Lernräume erschließen. Das bietet Impulse, um Themen wie Ressourcenübernutzung oder Migration mit neuen Medien zu erzählen“, erläutert Franz Knoppe, Vorsitzender des Kooperationspartners ASA-FF e.V. „Wir können hier auf einer digitalen Reise mit den Schüler:innen die Internationale Raumstation und den Regenwald im Amazonas erkunden, was den Lehrerinnen und Lehrern jede Menge Anknüpfungspunkte für die eigene pädagogische Arbeit liefert.“

 Langjährige Zusammenarbeit

Das Figurentheater Chemnitz und der ASA-FF e.V. setzen mit diesem Projekt ihre langjährige Kooperation auch in diesem Jahr fort. Zahlreiche und mehrfach ausgezeichnete Koproduktionen, die seit 2015 für das Theatertreffen Unentdeckte Nachbarn und im Rahmen des nachfolgenden Modellprogramms neue unentd_ckte narrative entstanden, suchen immer wieder nach neuen Erzählräumen an der Schnittstelle von Theaterkunst und Stadtgesellschaft und loten diese in künstlerisch-experimentellen Umsetzungen aus. In der Regie von Christian Claas, der bereits mehrfach am Figurentheater Chemnitz gearbeitet hat, entstand nun eine Produktion, mit der – Corona zum Trotz – wieder einmal gemeinsame sinnlich-ästhetische Erfahrungen möglich sind und Lerninhalte auf kreativ-spielerische Weise vermittelt werden. Seit Oktober 2020 läuft die Kooperation zu einer neuen Produktion, die sich den Geschichten von ehemaligen Vertragsarbeiterinnen aus Vietnam widmet.

Alle Informationen zum Projekt und den Voraussetzungen für die Durchführung in ihrem Klassenverband und verfügbare Termine finden Sie online.

Regie und Konzeption: Christian Claas
Produktionsleitung und Dramaturgie: Torben Ibs
Kulturvermittlung und Recherche: Herbert Paul Lederer
Theaterpädagogik: Denise von Schön-Angerer
Animationen: Karina Liutaia, Nora Mesaros
Es spielen: Claudia Acker, Tobias Eisenkrämer
Spiellänge: ca. 90 Minuten inklusive Vor- und Nachbereitung
Altersempfehlung: 2. – 5. Klasse

Wandertag im Weltraum ist eine Koproduktion des Figurentheaters Chemnitz mit dem ASA-FF e.V., begleitet im Rahmen des Programms neue unentd_ckte narrative 2025 und wurde gefördert durch die Kulturstiftung des Freistaats Sachsen und die Initiative So geht sächsisch des Freistaats Sachsen.