Am 11.Juni feierte der Film “Alles was wir wollen” seine Filmpremiere in Zwickau. Der Film beobachtet Frauen, um die 30 Jahre wie sie sich selbst verwirklichen. Die Wohnbar Zwickau eine Kulturinitiative in Zwickau, die u.a. vom Asaten Franz Knoppe organisiert wird, zeigte den Film. Anschließend gab es ein Gespräch über die Rolle der Frau in der modernen Gesellschaft in Anwesenheit der Regisseurin Bea Möller und einer Stadträtin. Die Veranstaltung wurde von den Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises Zwickau und der Stadt Zwickau unterstützt.

Es war ein besinnlicher Abend in dem sehr offen über persönliche Frage gesprochen wurde. Der ASA-FF dankt der Wohnbar und den Gleichstellungsbeauftragten für die Kooperation.

Wer selbst den Film in seine Stadt einladen möchte, kann uns, den Vorstand des ASA-FF, gerne kontaktieren, wir helfen bei der Vermittlung.